Handball: Spielbericht OTV 2. Herren

Zweite Herren: starke Schlussphase sichert zwei Punkte. Donnerstag Abend empfing der OTV II die Gäste aus Remscheid im Heiligenstock. Hoher Einsatz und eine verbesserte Abwehr sorgten für einen am Ende deutlichen Sieg.

Zweite Herren: starke Schlussphase sichert zwei Punkte

Ohligser TV II – HC BSdL II: 33:24 (13:14)

Donnerstag Abend empfing der OTV II die Gäste aus Remscheid im Heiligenstock. Hoher Einsatz und eine verbesserte Abwehr sorgten für einen am Ende deutlichen Sieg.

Im Vergleich zur Notbesetzung am vergangenen Wochenende war die Bank diesmal gut gefüllt. Dies erlaubte es, das Umschaltspiel zu forcieren und ein hohes Tempo durchzuziehen. Die Gäste hingegen waren mit einer kleinen Truppe angereist, was die Ausgangslage noch einmal verbesserte.

Die erste Hälfte verlief sehr ausgeglichen. Vor allem im Angriff tat sich der OTV schwer, schlecht vorbereitete und zu schnell genommene Abschlüsse führten zu zahlreichen Fehlwürfen. Die Soldaten hingegen spielten clever, regulierten das Tempo im Angriff und schafften es im entscheidenden Moment Lücken zu nutzen, welche die nicht wirklich felsenfeste Abwehr der Gastgeber immer wieder offenbarte. Dass die Remscheider sich nicht absetzen konnten lag an zwei Faktoren. Zum einen schaffte es Tobias Knierim, einige Würfe zu halten. Zum anderen machten die Hausherren viel Tempo über die erste Welle, was zu einfachen Toren führte.

In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst wenig. Die Soldaten fanden immer wieder Lücken in der Abwehr und der OTV warf den Ball im Angriff das eine oder andere Mal überhastet weg. Entsprechend blieb der Spielstand weiter ausgeglichen, nach vierzig Minuten stand es 18:18. Hier kam es zum Wendepunkt der Partie durch eine Auszeit vom Coach Wilmink, in der die Mannschaft noch einmal wachgerüttelt und v.a. eine engagiertere Abwehrleistung gefordert wurde. Diese wurde auch umgehend gezeigt: eine schnellere Beinarbeit, Absprache und Robustheit sorgten dafür, dass die Gäste kaum noch in der Lage waren, klare Chancen zu erspielen. Hier spielte den Ohligsern sicherlich auch die konditionelle Erschöpfung der Gäste in die Karten, die durch den kleinen Kader wenig Wechselmöglichkeiten hatten. Durch die verbesserte Abwehr kam die zweite Herren vermehrt zu Kontersituationen, die v.a. Aaron Grothues in der ersten Welle nutzen konnte. Aber auch die zweite Welle und die konsequent durchgezogene schnelle Mitte wurden gegen die schwerer werden Beine der Gäste immer effektiver. Als Resultat setzte sich OLX in den nächsten zwölf Minuten durch einen 10:3-Lauf ab und führte sieben Minuten vor Schluss 28:21. Das Spiel war entschieden, zwischendurch konnten die Hausherren die Führung noch zweistellig ausbauen (32:22, 58.), am Ende gewann man mit 33:24.

 Alles in allem zeigte der OTV eine solide Leistung. V.a. die in Halbzeit zwei stark stehende Abwehr und das konstant hohe Tempo nach vorne überzeugten. Jürgen Wilmink lobte die „prima Mannschaftsleistung“. Aus dieser guten Truppe ist einmal mehr Aaron Grothues hervorzuheben, der 17 Treffer erzielte. Tobias Knierim hielt wie bereits erwähnt erneut stark und entschärfte u.a. alle drei Strafwürfe der Gäste. Möchte man einen Kritikpunkt suchen könnte man ihn in der Tatsachen finden, dass die Abwehr 40 Minuten brauchte um ins Spiel zu kommen. Dies kann im nächsten Spiel gerne früher passieren. Auch im Angriff könnte noch mehr Ruhe eingebracht werden. Schlüssel hierfür ist es, das Tempo bewusst rauszunehmen und den Angriff geordnet aufzubauen wenn das Umschaltspiel nicht erfolgreich ist.

 

Daran kann bereits am nächsten Samstag (07.05.) gearbeitet werden. Dann empfängt die zweite Herren um 19:00 Uhr den Haaner TV II in der OTV-Halle.

Sponsoren2021_neu.jpg