Leichtathleten schauen auf viele Erfolge im ersten Saisonteil zurück

Besonders der U16-Nachwuchs verbessert sich. Mädchenteam holt Platz fünf im Siebenkampf bei den NRW-Meisterschaften. Katrin Gewinner sammelt weiter Titel.

Nach mehr als der Hälfte der Freiluftsaison können die Leichtathleten auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. Seit Ende April reiht sich eine Meisterschaft an die andere. Und immer waren im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich Athleten aus dem Unterland dabei.
Beim Auftakt am letzten Aprilwochenende gab es bei den Einzelmeisterschaften der jüngeren Altersklassen U12 und U14 in Remscheid zwei Vizemeisterschaften und einmal Bronze. In der W12 wurde Stella Nippert Zweite im Kugelstoßen und über 800 Meter. Bronze ging hier im Hochsprung an Sienna Sallustio. Am ersten Maiwochenende als Vorläufer für das Internationale Mehrkampfmeeting zeigten im Stadion Ratingen die etwas älteren Altersklassen der U16 und U18 ihre Mehrkampfqualitäten. Die besten Platzierungen schafften dabei Mona Franz im Siebenkampf der W14 mit Platz fünf sowie Johannes Schüle als Sechster der M15 im Fünfkampf. Wenige Tage später am Himmelfahrtsferiertag schaffte bei den Regionsmeisterschaften im Einzel das U16-Staffel-Quartett mit Lina, Bachmann, Mona Franz, Viktoria Goetting und Lotte Stoehrer in Essen die Silbermedaille. An gleicher Stelle fanden nur drei Tage später die Regionseinzelmeisterschaften der Altersklassen U18 sowie der Erwachsenen statt. Katrin Gewinner holte in der Frauenklasse den dritten Platz im Kugelstoßen. Kyra Ringwelski schaffte den vierten Rang in der gleichen Disziplin in der U18. Und gleich zwei fünfte Plätze gingen auf das Konto von Alexander John über 100 Meter mit der Verbesserung auf 11,90 Sekunden sowie im Weitsprung der U18. Von den Nordrhein-Blockmehrkampfmeisterschaften der U16 in Troisdorf kam Paul Jüngels als Achter im Block Sprint/Sprung der M14 als Bestplatzierter zurück. Nach längerer Abstinenz hatten gleich vier Sportler die Qualifikation für die Nordrhein-Einzelmeisterschaften in der U16 und U18 in Krefeld geschafft. Für Mona Franz über 100 Meter der W14, Alexander John über die gleiche Distanz in der U18 sowie Emma Hentrich und Kyra Ringwelski im Kugelstoßen der U18 war dann aber in den Vorkämpfen teilweise knapp Endstation.
Ihre Titelsammlung erweiterte zur gleichen Zeit Katrin Gewinner. Bei den Offenen Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach wurde sie Doppelmeisterin in der W30 im Weit- und Hochsprung und zudem Zweite im Kugelstoßen. Bei den Offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften gewann sie in Gladbeck 2018_NRW_MK_Lageerneut im Hochsprung. Ihr Fachwissen vermittelte die Sportlehrerin den jungen Mädchen der U16 und U18 dann als Trainerin bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften. In Lage schaffte das U16-Siebenkampf-Team mit Viktoria Goetting, Lina Bachmann und Mona Franz den fünften Platz in der Teamwertung zu erzielen. Das beste Einzelresultat gelang Viktoria Goetting mit Rang zwölf in der W14. Kompakt und erfolgreich zeigten sich dann die Athleten aller Altersklassen bei den NRW-Fünfkampfmeisterschaften in Bergisch Gladbach. Mit Dreifachsiegerin - zudem im Steinstoßen und Schleuderballwerfen - und amtierenden Deutschen Meisterin Katrin Gewinner an der Spitze gab es zudem auch einen Landestitel für Laura Fernandez in der U18. Diese Beiden können sich genauso über die Fünfkampf-Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September in Einbeck freuen wie Theo Hankammer und Alexander John als Vierter und Fünfter der U18, Mona Franz als Dritte der U16 sowie Ann Jacqueline Schubert im Sechskampf der U16 und Kyra Ringwelski im Sechskampf der U18, die jeweils Fünfte wurden. Silber gab es zudem für Paul Jüngels in der U16 sowie Bronze für Noah Robach in der U14.
Hartmut Maus