Faustballer mit positiver Zwischenbilanz der Feldsaison

Während die Frauen leider aus der Bundesliga absteigen, halten die Männer die Zweite Faustball-Bundesliga und im Nachwuchs werden Medaillen und Qualifikationen gesammelt.

Bis zum letzten Ballwechsel ihrer zweiten Saison in der Faustball-Bundesliga kämpften die Frauen um den Klassenerhalt. Doch am Ende fehlte der jungen Mannschaft das nötige Quäntchen Glück. War es in der ersten Bundesligasaison nur ein einziger Sieg, der errungen werden konnte, so gab es dieses Mal schon fünf doppelte Punktgewinne. Hauchdünne 2:3-Niederlagen in der Hinrunde gegen Leverkusen und in Lemwerder hätten bei einem möglichen Sieg zu einem weiteren Jahr im Oberhaus gereicht. So wird im kommenden Sommer ein erneuter Anlauf in Richtung Bundesliga-Aufstieg unternommen.

2019-05-26-OTV-Damen-c-Moritz-Kaufmann-540.jpg
 

Die Männer sicherten sich schon früh in der Saison ein weiteres Jahr in der Zweiten Bundesliga. Sie kamen auf den guten sechsten Platz. Die zweiten Mannschaften schlugen sich ebenso beachtlich. Die zweite Frauenmannschaft belegte in der Verbandsliga, der dritthöchsten deutschen Spielklasse, einen guten fünften Platz. Hauchdünn an der Teilnahme zur Landesliga-Aufstiegsrunde rutschte die zweite Männermannschaft vorbei. Die fast nur aus Jugendspielern bestehende Mannschaft wurde Vierter der Bezirksliga.

2019-05-25-OTV-c-Moritz-Kaufmann-540.jpg
 

Die gute Jugendarbeit der Faustballer spiegeln unter anderem die Einsätze von Annika und Robert Schroeder in den Bundesliga-Teams wider. Ganz oben in der Erfolgsbilanz der Nachwuchsteams stehen die Gewinne der Landesmeistertitel der gemischten U10-Mannschaft sowie der U12-Mädchen und der U16-Mädchen. Die U16-Mädchen haben sich für die Deutschen Meisterschaften Ende September in Berlin qualifiziert. Ebenso geht es sowohl für die U12-Mädchen und die U12-Jungen, die Vizemeister im Rheinland wurden, zur Deutschen Meisterschaft Ende August in Kellinghusen. Das Kunststück, mit beiden Mannschaften dort teilnehmen zu dürfen, gelang erstmals vor zwei Jahren in Waibstadt. Weitere Vizemeister auf Landesebene wurden die U14-Mädchen und die U14-Jungen. Platz fünf aufgrund vieler Verletzter gab es für die U18-Jungen.

Auch auf Bundesebene fanden die Ohligser Nachwuchs-Faustballer Berücksichtigung. Christopher Hafer gehört in seinem ersten Aktivenjahr zum Kader der U21-Nationalmannschaft. Ben Sträter dürfte ebenso am U13- und U15-Bundeslehrgang teilnehmen wie Jana Brüggemeier, Sarah Pingler und Annika Schroeder. Und dann jetzt schon die Auszeichnung für ganz viele Mädchen und Jungen aus Ohligs, die in den Landesauswahlen stehen: Bereits jetzt schon stehen Arvit Schmitz (U16), Annika Schroeder (U16 und U18), Robert Schroeder (U18) und Lina Steinhaus (U18) fest. Gleichziehen wollen in der U14 noch nach den Sommerferien bei den jeweiligen Auswahllehrgängen Isabella Breuer, Jana Brüggemeier, Sarah Pingler, Linda Pochlatko, Alma Thiel, Henri Püttbach und Ben Sträter. Sie würden sich genauso über die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände in Dresden im September freuen. Die Faustballer bleiben also in der Erfolgsspur.
Meike Hutz und Benjamin Otto